Begabungsbaum

Jeder Baum ist in sich einzigartig und wächst sein ganzes Leben lang.

Er  passt sich an seine Umgebung an, ist von ihr abhängig. Der Stoffwechsel und das Wachstum eines Baumes unterliegen sowohl genetisch festgelegten als auch äusseren Einflussfaktoren. Zu den äusseren Faktoren gehören die Standortverhältnisse, das Klima und die Konkurrenz bzw. der Einfluss von anderen Organismen. Jedes Klima, jede Bodenbeschaffung, kurz gesagt- jedes „Lebensbiotop“, stellt andere Anforderungen an seine Bäume und bietet ihnen andere Lebensvoraussetzungen.

Mit dem  BEGABUNGSBAUM verhält es sich gleich – er ist ein Modell für jeden einzelnen Menschen. Er istResultat meiner Forschungen dazu, was es braucht, damit Potential sich optimal entfalten kann. Der Begabungsbaum ist aus dem Sprachbaum von Wendtlandt (1995) erwachsen. 

Anhand des Begabungsbaum-Modells  kann aufgezeigt werden, was die Grundlagen für eine optimale Begabungsentfaltung sind, bzw. wo angesetzt werden kann, wenn Menschen ihr Potential nicht ausschöpfen können. Er zeigt Zusammenhänge auf und ermöglicht es, Ansatzpunkte für die indiviuelle Unterstützung und Potentialentfaltung jedes Menschen zu finden.

Er erleichtert Individuen, aber auch deren Umfeld aktiv dazu beizutragen, dass Potential angezapft und entfaltet werden kann.

Zunächst als Arbeitsinstrument für die Schule gedacht, hat sich im  weiteren Verlauf der Auseinandersetzung mit dem Thema  herausgestellt, dass der Begabungsbaum eine grosse Unterstützung in allen Lebens(Um-)Feldern bietet. Sie dies nun in der Familie, am Arbeitsplatz, der Geriatrie, in der Führung von Gruppen und dass er so im ganz alltäglichen Leben eines jeden Individuums Anwendung finden kann.

Entdecke, was in dir und den Deinen steckt!