Begabung?!

Ich spreche in Zusammenhang von Begabung gerne von Schätzen und Schatzkästchen. Wir alle bergen unglaublich viele Schätze in uns!

Für Viele wird das Wort Begabung lediglich mit Hochbegabten und Hochbegabung assoziiert. Ich persönlich gehe davon aus, dass JEDE/R begabt ist und ich finde, dass alle  ihre Begabungen einbringen können/ dürfen/ sollen. Nur sind nicht überall die gleichen Begabungen gefragt, einige können je nach Kontext nicht „angezapft“ werden und wieder andere sind vielleicht „verschüttet“, da (vorher) ganz was anderes gefragt war oder der Fokus vor allem auf den Defiziten statt den Ressourcen gelegen hat. Tja und eins ist klar, wenn jemand in einem oder mehreren Bereichen viel begabter ist, als der Durchschnitt der Menschheit, kann dies je nach Umfeld auch riesige Herausforderungen stellen!!

Wenn wir endlich anerkennen, dass alle Menschen hoch begabt sind und wir alle einzigartig sind, ist es nicht mehr nötig, dass wir uns bewertend vergleichen, andere verurteilen, dass sie „weiter, besser, schlechter, schneller, langsamer, usw“. als andere sind, sondern nur anerkennen und WERT-schätzen, was für Fähigkeiten und Begabungen wir alle haben- jede/r einzeln. Dann können wir auch unsere eigenen Begabungen viel mehr akzeptieren, annehmen und ausleben und messen uns selbst auch nicht an unseren Defiziten.

Es ist ausserdem wichtig, dass wir erkennen, dass Begabung nicht nur darin besteht, dass wir in akademischen Bereichen „was drauf haben“. Es gibt sooo viele Begabungen und alle bereichern unsere Welt und unser Zusammenleben, wenn wir sie entfalten und wachsen lassen:

Die Einen haben enorme Begabungen im Zuhören, die Umgebung gestalten, Details erkennen, Backen, Tierstimmen erkennen und die anderen haben enormes Talent im handwerklichen Bereich, können gut Entfernungen einschätzen, das Wetter „erspüren“ oder mit Tieren kommunizieren. Und es gibt noch viel mehr Begabungen. Es ist wichtig, dass wir sie erkennen und neu beWERTen. So können jede/r die eigenen Talente und Begabungen ausleben und unser aller Leben berreichern. Stell dir mal vor, was alles möglich ist, wenn jede/r das tun kann, was er oder sie gut kann! Wie wunderbar wäre das?!

Du siehst, wenn ich von Begabung spreche, meine ich nicht nur das, was meist so als Begabung gewertet wird. Aber selbstverständlich gehört auch all das dazu! Begabung im Sport, in der Sprache, in der Musik und in der Mathematik.. und eben noch viel mehr!

Mein Begabungsverständnis basiert auf den Erkenntnissen von Howard Gardner. Er hat bereits in den 1980er Jahren festgehalten, dass jeder Mensch über so genannte multiple Intelligenzen verfügt – das heisst verschiedene Begabungen und Talente besitzt, die sich mit den herkömmlichen Intelligenztests nicht ermitteln lassen.  Mehr über die Multiplen Intelligenzen findest du hier. 

Begabung steht für mich ausserdem für GABEN aller Art.. Also nicht nur für Fähigkeiten und Talente, sondern alle GABEN, die der Himmel uns zu Verfügung stellt und mit denen es sorgsam und achtsam umzugehen gilt.

Wie dankbar können wir alle sein, für all die Gaben, die wir mit auf den (Lebens-) Weg bekommen.

Drum .. stell dein Licht nicht unter den Scheffel, sondern lass deine Begabungen strahlen und die Welt erhellen!

In den letzten Jahren habe ich mich sehr ausgiebig mit der Frage beschäftigt, was es denn braucht, damit sich Begabungen optimal entfalten können.

Daraus ist das Modell des Begabungsbaumes entstanden. Es ist  ein Instrument, das nicht nur mithilft, damit Begabungen sich entfalten können, sondern auch aufzeigen kann, was es braucht, wenn dies nicht der Fall ist….

Wenn Schwierigkeiten oder herausfordernde Situationen durch Hochbegabung, Minderbegabung, schlafender und unentdeckte Begabung usw. entstehen, dann ist Handlungsbedarf angesagt, damit wieder Frieden und Harmonie einziehen kann. Ein wichtiger Grundsatz damit dies möglich ist, ist Joëlle Husers Aussage: „Stärken stärken schwächt Schwächen und beglückt.“

Gerne gehe ich mit dir an’s Schätze bergen! Bist du bereit?